Kirchenmusiker Helmut Hoeft
Startseite
Biografie
Kirchenmusiker
Komponist1
Ehrenamt
Linkliste
Impressum und Kontakt
Sie sind auf der  Seite Chorleiter zur Seite Organist zur Seite Musik mit Kindern Zur Seite Musik mit der Gemeinde zur Seite Manager zur Seite Kreiskantor zur Seite Dozent
zurĂŒck zur Seite Kirchenmusiker
Wortpate_Kantorei

„Das war schon mal sehr gut.“ Kirchenmusikdirektor Helmut Hoeft ist ein Chorleiter, der die SĂ€ngerinnen und SĂ€nger so sensibel behandelt wie der Geiger seine kostbare Stradivari.

Er motiviert immer, auch wenn ein Einsatz mal nicht richtig sitzt, der Rhythmus noch nicht ganz klappt, eine Melodie nicht genau getroffen wird...

a_chorleiter

Als Helmut Hoeft seinen Dienst als Kirchenmusiker an der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche am 1. MÀrz 1982 antrat, wurde ihm die Aufgabe zuteil, die Leitung der seit 1895 bestehenden Kantorei der Kaiser-Wilhelm-
GedĂ€chtnis-Kirche zu ĂŒbernehmen.
Das stellte ihn zunĂ€chst vor gewisse Probleme, denn die Kantorei war fast nicht vorhanden, nachdem ihr ganz ĂŒberwiegender Teil mit dem AmtsvorgĂ€nger in die nahe Auen-Kirche gewechselt war. Es waren vier oder fĂŒnf, die geblieben und bereit waren, sich auf den neuen jungen und ihnen noch unbekannten Chorleiter einzulassen und mit denen und von Helmut Hoeft mitgebrachten befreundeten SĂ€ngerinnen und SĂ€ngern die erste Probe in seinem neuen Dienst am 4. MĂ€rz 1982 in der Kapelle auf dem Breitscheidplatz stattfand. Ehemalige Mitglieder der Kantorei aus dieser Zeit berichten, dass der Chor zunĂ€chst so „klein“ war, dass er bei der ersten musikalischen Mitwirkung im Gottesdienst unter der Leitung von Helmut Hoeft auf dem kleinen Balkon der Orgelempore rechts und links der Orgelbank, bzw. des Orgelspieltisches Platz fand und so aus luftiger Höhe sang.
Helmut Hoeft leistete erfolgreiche Wiederaufbauarbeit und bereits am 10. Juli 1983 konnte die Kantorei erstmals im Kantate-Gottesdienst im Rahmen der Bach-Tage in der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche öffentlich auftreten.
Seither hat die Kantorei  wieder ihren festen Platz im kirchenmusikalischen Geschehen in der Kaiser-Wilhelm-
GedÀchtnis-Kirche.
Seit 1983 unternimmt Helmut Hoeft jedes Jahr – in der Regel ĂŒber das Himmelfahrtswochenende - mit der Kantorei eine Chorreise mit intensiven Proben und in der Regel auch Konzertauftritten oder musikalischen Gottesdienstgestaltungen.

Inzwischen leitet Helmut Hoeft drei Gesangsensembles der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche, die hier kurz vorgestellt werden sollen:

Kantorei der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche
Die Kantorei der Kaiser-Wilhelm-GedĂ€chtnis-Kirche widmet ihre Proben- und AuffĂŒhrungspraxis geistlichen Werken: Oratorien und Messen mit Orchester und Solisten sowie a-cappella-Werken, darunter auch mit Freuden den Motetten ihres Chorleiters Helmut Hoeft.  HierFehlstDu
In erster Linie sieht die Kantorei ihre Aufgabe in der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und Chorvespern in der Kaiser-Wilhelm-GedĂ€chtnis-Kirche. Hinzu kommen KonzertauffĂŒhrungen und gelegentlich die Mitwirkung bei Rundfunk- und Fernsehgottesdiensten sowie bei CD-Aufnahmen. NĂ€here Informationen ĂŒber die Kantorei sind unter www.kantorei-berlin.de abrufbar. Die Kantorei probt am Donnerstagabend.

Helmut_Hoeft

Gemeindechor der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche
Der Gemeindechor der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche besteht seit 2005 und wirkt mit leichterer Chorliteratur bei der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und gemeindlichen Veranstaltungen mit. Er probt am Mittwochnachmittag.

Vokalensemble der Kaiser-Wilhelm-GedÀchtnis-Kirche
Im Vokalensemble finden sich unter der Leitung von  Helmut Hoeft ĂŒberwiegend Mitglieder der Kantorei der Kaiser-Wilhelm-GedĂ€chtnis-Kirche und befreundete KirchenmusikerInnen zu gelegentlichen gemeinsamen Chorprojekten zusammen, die in jeweils verabredeten Probenterminen gemeinsam erarbeitet werden.
 

Helmut Hoeft erfreut sich bei allen drei Chören großer Beliebtheit. Dies taten sie u.a. auch mit ihren BeitrĂ€gen zur Feier seines 25-jĂ€hrigen DienstjubilĂ€ums vor zahlreichem Publikum musikalisch kund.
Der Gemeindechor sang unter der Leitung seines Vaters, Manfred Hoeft.
Die Kantorei trug ein Medley vor, das aus Kompositionen von Helmut Hoeft bestand, zu denen Falk Kulawik Einleitungen, Überleitungen und Schluss komponiert hatte und dessen Text aus einer dem Anlass entsprechenden regelrechten Dankeshymne bestand. Einstudiert hatte die Kantorei dies mit Barbara Hoeft, einer Schwester des Jubilars, unter deren Dirigat das Werk auch vorgetragen wurde. 
Das Vokalensemble trug unter der Leitung von Christian Ohly einen mehrstimmigen Satz auf die Melodie des Beatles-Songs „Michelle“ mit einem Text von Dietrich Schön-Fritz vor, der Helmut Hoefts besonderen ChorleiterfĂ€higkeiten wĂŒrdigte und bedankte.(Song des Vokalensembles mit Amatuervideo)

zum Seitenanfang